Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Freiheit Wahrheit Verantwortung

Auf Gottes Weg heißt die Währung Mut und Glaube, und entsprechend deinem Mut und Glauben wird dir die Wahrheit offenbart werden.
Rumi

 Alles prüfe der Mensch, sagen die Himmlischen, dass er, kräftig genährt, danken für Alles lern, und verstehe die Freiheit, aufzubrechen, wohin er will.

Friedrich Hölderlin

Das neue Goldene Zeitalter - II

Veröffentlicht am 02.01.2018

 

 

Jahresrückblick 2017 (Fortsetzung des Beitrages vom 30.12.17)

Teil II

 

2017 ist das Jahr, in dem die Zeitenwende für viele Menschen sichtbar wurde.

 

 

 

Wenn man sich Geschichte als eine Berg-und-Tal-Fahrt vorstellt, so ist 2015 möglicherweise eine historische Talsohle der Fahrt erreicht. 2017 markiert den Beginn der Bewegung aus der Talsohle heraus.

 

 

 

Zu welchen Höhen uns die Reise führt, liegt ganz allein an uns.

 

2017 – Das Jahr des geopolitischen Erdrutsches 

 

Im ersten Teil meines Jahresrückblicks (siehe Beitrag unten) schrieb ich, daß zur Beschreibung von  2017 Superlative nicht mehr ausreichen würden.

Noch zu Beginn des Jahres erahnte fast niemand, daß 2017 eine historisch einmalige geopolitische Wende bringen würde. Wie soll man diese geopolitische Machtverschiebung angemessen würdigen?

Alles passiert so schnell, daß das man leicht vergessen kann, was da alles geschah.

Lassen wir die Ereignisse für sich sprechen. Hier eine kleine Auswahl der noch 2016 für unmöglich gehaltenen Geschehnisse in Stichpunkten:

 

1. Europa

Das Brexit-Votum der Briten zum Verlassen der EU

Kampf der Visegrád-Gruppe (Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn) gegen Merkels EU

Die Regierungsbildung von ÖVP und FPÖ in Österreich

Ungarisches Gesetz gegen George Soros

 

2. Naher Osten

Die von CIA und Konsorten finanzierte und militärisch unterstützte ISIS wird in Syrien und im Irak besiegt.

Der russische Generaloberst Sergej Rudskoj gab am 9.6.2017 eine Stellungnahme ab:

„Der Bürgerkrieg in Syrien ist nach Einschätzung des russischen Generalstabs fast beendet. Der Durchbruch sei nach dem Abkommen über so genannte Deeskalationszonen vom 4. Mai möglich geworden, sagte Generaloberst Sergej Rudskoj am Freit in Moskau.“

Inzwischen ist Syrien vollständig von den islamischen Mörderbanden befreit.

 

3. Golfregion

Katar trotzt dem Ultimatum von Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Der Iran und die Türkei leisten dabei Unterstützung.

In Saudi-Arabien findet ein heimlicher Putsch statt. Dabei arbeitet der 81-jährige König Salman mit seinem 32-jährigen Sohn Mohammed bin Salman zusammen. Dieser hat längst die wichtigsten Geschäfte übernommen und gilt als neuer starker Mann.

 

4. China, Russland, BRICS

Unter Führung von Präsident Putin steckt Russland die gegen das Land verhängten Embargo-Maßnahmen ohne mit der Wimper zu zucken weg.

 

 

 

Entgegen dem Propaganda-Trommelfeuer der LL-Medien [LL – Lücken und Lügen] steht die große Mehrheit der russischen Bevölkerung zu seinem Präsidenten.

 

 

 

Die Krim-Brücke, die eine Autobahn- und Eisenbahnverbindung zwischen Russland und der Halbinsel Krim ermöglichen wird, ist zu 90% fertiggestellt.

Die russische Wirtschaft wächst. Die russischen Streitkräfte ermöglichen die Vernichtung der ISIS (siehe oben).

China treibt sein Zukunftsprojekt Neue Seidenstraße voran.

China und Russland bilden das Zentrum der der BRICS-Staaten einer Vereinigung von fünf Volkswirtschaften. „BRICS“ steht dabei für die Anfangsbuchstaben der fünf Staaten Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika. 

Die BRICS Staaten werden 2017 immer selbstbewusster und aktiver. Sie entwickeln ihre eigene Wirtschafts- und Finanzpolitik.

 

5. Nordkorea und Iran

Beide Staaten, die von den USA massiv unter Druck gesetzt werden, gehen unbeirrt und mutig ihren Weg. Ein neues Libyen-Desaster werden beide in ihren Ländern nicht zulassen. Sie bauen auf ein starkes Militär mit modernen, schlagkräftigen Waffen.

 

6. Die Wende von der monopolaren zur multipolaren Welt

Insbesondere das Debakel, daß der tiefe Staat der USA in Syrien erlebt und die Wirkungslosigkeit der Drohungen gegen Nordkorea und den Iran demonstrieren das Ausmaß der geopolitischen Wende, die wir gerade erleben.

Die USA verabschieden sich von ihrem Status als alleinige Weltmacht. Im Entstehen ist eine neue geopolitische Ordnung.

Man könnte sie als System regionaler Hegemonialmächte beschreiben.

Soweit dieser Teil des Jahresrückblickes. Wir erleben spannende Zeiten, und das „in Echtzeit“.

Im nächsten Teil schauen wir uns die Veränderungen in den USA an. Was ist da los mit der Gruppe um Donald Trump? Hält Donald sein Wort? Was macht der tiefe Staat?

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen. 

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

2017 - der Beginn des neuen Goldenen Zeitalters

Veröffentlicht am 30.12.2017

 

Das Goldene Zeitalter beginnt jetzt

 

Nur zwei Jahre nach 2015 war 2017 ein weiterer geschichtlicher Quantensprung.

Um 2017 zu beschreiben reichen Superlative nicht mehr aus.

Geht es Ihnen wie mir, daß Sie sich verwundert die Augen reiben möchten?

Schon wieder ein Jahr vorbei.

 

Aber diesmal habe ich das gute Gefühl (und mit mir viele Menschen), das war ein ganz besonderes Jahr!

 

2015 war zwar auch ein besonderes Jahr. Vor allem aber haben die Ereignisse hier sehr viele Menschen erschreckt. Das Positive: Dieses Erschrecken bewirkte bei vielen ein Erwachen.

 

 

 

 

 

2017 war ebenfalls ein Jahr des Aufwachens – weltweit. Aber diesmal sind die Menschen nicht vor Schreck aufgewacht, sondern aus Überraschung und Verwunderung.

Das viele Gute, das geschah, kennzeichnet für mich den Beginn des Goldenen Zeitalters des 21. Jahrhunderts.

 

 

 

 

 

 

Wenn wir das Jahr Revue passieren lassen, fallen besonders drei Dinge auf:

 

1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich.

2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht.

3. Die Menschen wachen immer mehr auf.

 

Der dritte Punkt ist die Folge der ersten beiden Punkte: Der weltweite Prozeß des Aufwachens beschleunigte sich exponentiell, so daß der Herbst 2017 zum ersten Mal seit 1989 wieder ein goldener war.

  

Der goldene Herbst 2017 markiert den Beginn des neuen Goldenen Zeitalters.

 

 Das neue Goldene Zeitalter bedeutet sicher nicht ein Schlaraffenland oder ewigen Frieden [„Weltfrieden“]. Das wird es hier auf Erden nicht geben. Die Erde ist ein Schulungsplanet für die Seele. Die Seelen durchlaufen hier eine harte Schule mit dem [ersten] Ziel „Erkenne dich selbst“.

 

Das Schlüsselwort für das beginnende Goldene Zeitalter ist Bewußtsein.

 

Dieses neue Bewusstsein, das sich gegenwärtig weltweit in dem gigantischen Aufwach-Prozeß der Menschen spiegelt, erzeugt die gesellschaftlichen Veränderungen [natürlich nicht als Selbstläufer, wir müssen unseren Teil beitragen], die wir alle ersehnen.

 

Jetzt aber der Rückblick auf das wunderbare Jahr 2017.

 

2017 – Ein Jahresrückblick

 

Teil I

 

[Diesen Rückblick unterteile ich, um die Blog-Artikel nicht zu lang werden zu lassen.]

 

Das Jahr begann mit einem Paukenschlag, der bis heute nachhallt.

 

Am 20. Januar 2017 hielt Donald Trump bei seiner Vereidigung zum Präsidenten der USA eine Rede, die sein Programm [und das der Kräfte hinter ihm] in kraftvollen Worten skizziert.

 

Daß die Versprechen, die Trump in seiner Rede dem amerikanischen Volk gibt, nicht nur leere Worte sind, wird durch einen symbolischen Akt von enormer Tragweite demonstriert.

 

Das Militär steht hinter dem neuen Präsidenten

 

 

Angehörige der US Streitkräfte bauen sich nach den einleitenden Worten der Rede Donald Trumps demonstrativ hinter ihm auf. Genau in dem Moment als er die entscheidenden Sätze spricht:

 

 

 

Zitat Anfang:

 

Die heutige Zeremonie, jedoch, hat eine ganz besondere Bedeutung. Denn heute übergeben wir die Macht nicht nur von einer Regierung an die andere oder von einer Partei an die andere, sondern wir nehmen die Macht von Washington D.C. und geben sie an euch, das Volk, zurück.

 

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unseres Landes von der Regierung profitiert, und das Volk hat die Kosten getragen. Washington blühte, aber das Volk hat nichts von dem Reichtum gehabt.

Politikern ging es gut, aber die Arbeitsplätze wanderten ab und die Fabriken schlossen. Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger unseres Landes. Ihre Siege waren nicht eure Siege, ihre Triumphe waren nicht eure Triumphe. Und während sie in der Hauptstadt unseres Landes feierten, gab es für Familien am Existenzminimum in unserem ganzen Land wenig zu feiern.

All das ändert sich hier und jetzt. Denn dieser Augenblick ist euer Augenblick. Er gehört euch. Er gehört allen, die heute hier versammelt sind, und allen, die in ganz Amerika zuschauen. Dies ist euer Tag, dies ist eure Feier, und dies, die Vereinigten Staaten von Amerika, ist euer Land.

Worauf es wirklich ankommt, ist nicht, welche Partei unsere Regierung führt, sondern ob unsere Regierung vom Volk geführt wird.

 

Der 20. Januar 2017 wird als der Tag in der Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zu den Herrschern dieser Nation wurde. Die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes werden nicht mehr vergessen sein. Alle hören jetzt auf euch.“

 

Zitat Ende

 

Nachdem Donald Trump die Macht von einer kleinen Clique zurück zum Volk transferierte, machten die Militärs kehrt und verließen die Feier.

 

Daß Donald Trump seine Versprechen einlöste und was sonst noch an zuvor für unmöglich Gehaltenem geschah, folgt in Kürze.

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Drogennotstand in den USA

Veröffentlicht am 28.10.2017

 

Drogen, die große Gefahr

 

In den USA hat der Heroinkonsum eine neue Dimension erreicht.

Präsident Donald Trump will deswegen den Notstand ausrufen.

 

Hier die entsprechende Nachrichten-Meldung:

 

Web.de, Aktualisiert am 26. Oktober 2017, 15:51 Uhr

https://web.de/magazine/panorama/heroin-epidemie-usa-donald-trump-notstand-ausrufen-32598740

 

Zitat Web.de:

„In den USA hat eine beispiellose Drogenepidemie ganze Landstriche fest im Griff. Präsident Trump will deswegen den nationalen Gesundheitsnotstand ausrufen.“

 

 

 

Die Todeszahlen bei Drogen sind in den USA [noch] 40 Mal höher als in Deutschland.

Doch mit einer gewissen Verzögerungszeit kommt alles aus den USA auch hier in unserem Land an. Sei es Coca Cola, Rock 'n Roll, die Hippie-Kultur, der Kaugummi, Helloween, … oder eben auch die Todesrate bei Drogen.

 

 

 

Aus diesem Anlaß gibt es jetzt im Blog eine Unterseite: „Die Drogen-Verschwörung“.

 

http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/verschwoerungen/die-drogen-verschwoerung/

 

Auf dieser Seite versuche ich die großen Gefahren, die mit Drogenkonsum verbunden sind, darzustellen.

 

Insbesondere auch die Gefahren, die nicht so offensichtlich sind.

Gerade diese haben die größten Konsequenzen für den Einzelnen und für uns alle, als Volk.

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Wahrheit drängt ans Licht - I

Veröffentlicht am 12.10.2017

 

Zeit der Wahrheit

 

 

 

 

 

Wenn ihre Zeit gekommen ist, kann nichts und niemand die Wahrheit aufhalten.

Wir leben in einer außergewöhnlichen Zeit. Die Wahrheit drängt weltweit ans Licht.

Nichts lässt sich mehr verbergen oder verheimlichen.

 

 

 

 

 

Hellywood zittert

 

Jüngstes Beispiel ist tiefe Fall des Hollywood Moguls Harvey Weinstein. Jahrelang hat er seine Machtposition als einer der einflussreichsten Film-Produzenten skrupellos ausgenutzt.

Mehr als zwanzig Jahre lang trieb er sein perverses Spiel. Weinstein belästigte junge Schauspielerinnen sexuell. Es muß sich wie ein kleiner Gott gefühlt haben, der sich alles erlauben kann, selbst Vergewaltigungen.

Doch jetzt ist Zahltag für ihn. Und nicht nur für ihn.

Hellywood zittert. Der Fall Weinstein ist wie der erste Dominostein, der umfällt. Viele werden folgen. Zwei andere Hollywoodgrößen und gute Kumpels von Weinstein sind schon ins Scheinwerferlicht der anderen Art geraten: Matt Damon und Ben Afflek.

Doch das ist erst der Anfang des Anfangs.

 

Auf der Unterseite meines Blogs „Kulturkrieg“ habe ich über die dunkle Seite Hollywoods ausführlicher geschrieben:

 

http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/kultur-krieg/

 

Das Schweigen wird gebrochen

 

Jahrelang deckte ein Schweigekartell aus Hollywood und Medien die Sex-Verbrechen von Weinstein und Co. Auch die deutschen Medien machten mit. Der Bann ist gebrochen. Die Medien können nicht mehr schweigen, wenn sie sich nicht selbst entlarven wollen.

Hier exemplarisch zwei Links:

 

US-Medien und der Weinstein-Skandal: Gewusst und verschwiegen

https://web.de/magazine/panorama/us-medien-weinstein-skandal-gewusst-verschwiegen-32574242

 

Auch der Spiegel bricht sein Schweigen:

 

Skandal um Harvey Weinstein „Kultur der Komplizenschaft“

http://www.spiegel.de/panorama/leute/skandal-um-harvey-weinstein-kultur-der-komplizenschaft-a-1172345.html

 

Epochtimes spricht Klartext über Hellywood

 

Die alternativen Medien berichten schon seit Jahren über das dunkle Hellywood.

Hier der Link zu einer Meldung zum Fall Weinstein:

 

Hollywood-Mogul Weinstein auch der Vergewaltigung beschuldigt – in Hollywood wimmelt es von Sexverbrechern

http://www.epochtimes.de/politik/welt/hollywood-mogul-weinstein-auch-der-vergewaltigung-beschuldigt-in-hollywood-wimmelt-es-von-sexverbrechern-a2237426.html

 

Der deutsche Sumpf

 

In Deutschland sind die Zustände in der Bewußtseinsindustrie dieselben wie in den USA. Auch hier steht die Mauer des Schweigens vor ihrem Zusammenbruch.

 

Wird fortgesetzt

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Ein unerwartetes Geschenk

Veröffentlicht am 30.08.2017

 

Heute, wie eigentlich schon seit geraumer Zeit, mag ich nicht von all dem Chaos um uns herum berichten.

 

Mein Humor ist manchmal recht einfach. Vielleicht können Sie ja auch über mein Fundstück im Internet lachen oder schmunzeln. Die Website „Sputnik“ berichtet heute folgendes.

 

Frosch im Salat

 

Eine Amerikanerin entdeckt einen Frosch in ihrem Salat und behält ihn als Haustier.

Zitat von Sputnik:

 

„Eine Frau aus der kalifornischen Stadt Corona hat in ihrem Salatteller, den sie im Billigkaufhaus Target besorgte, einen kleinen Frosch entdeckt.

Die betroffene Vegetarierin erzählte, sie hätte das auf ihren Salatblättern sitzenden Tier nicht bemerkt und beihnahe mit der Gabel aufgespießt.

 

 

Der Frosch war mit Salatsoße übergossen, aber immer noch am Leben. Die Frau und ihre Familie konnten das Tier jedoch nicht einfach im Stich lassen und behielten es als Haustier namens `Lucky´ (auf Deutsch `Glück gehabt´).

 

Vielleicht sollte die Frau dem Frosch mal einen Kuß geben. Obwohl, ob ihr Mann das für eine gute Idee hält?

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Die Deutsche Mitte für Deutschland

Veröffentlicht am 24.07.2017

 

Die Deutsche Mitte tritt zur Bundestagswahl 2017 an

 

 

 

 

 

In 11 Bundesländern [in der Grafik grün gezeichnet] tritt die Deutsche Mitte zur Bundestagswahl an. Das ist ein großer Erfolg für die noch junge Partei.

 

Warum die Deutsche Mitte wählen?

 

Was unterscheidet die DM von allen anderen Parteien?

 

Vor allem ihr Programm!

 

Diese Sätze stehen am Anfang des Kurzprogramms der Deutschen Mitte [Zitat]:

 

 

 

 

Die Deutsche Mitte steht für ethische Politik im Sinne der Bewahrung

der Schöpfung: mit Herz, Augenmaß und Vernunft.

 

Politik soll fragen: Was ist gut für alle? Für Deutschland, für Europa, für die Welt. Für

Mensch und Natur. Für ein glückliches und erfolgreiches Miteinander aller in Frieden,

Gerechtigkeit und fairem Interessenausgleich. Wir sind alle miteinander verbunden!

 

Aufrichtige Wahlversprechen: Regieren heißt dienen – nicht herrschen

Wir halten was wir sagen – auch nach der Wahl.“

 

Und hier der Link zum Kurzprogramm:

 

https://deutsche-mitte.de/wp-content/uploads/2017/03/DM-Kurzprogramm-2017.pdf

 

Drei Kernsätze aus dem DM-Kurzprogramm [Zitate]:

 

 "Wir machen Politik für die große Mehrheit der Bevölkerung, [...]. Wir fordern freie Meinungsäußerung und Berichterstattung!"

 

"Deutschland verdient einen Friedensvertrag, endlich volle Souveränität und eine

umfassende Verfassungsreform,"

 

"Banken werden ehrliche Dienstleister; Zockerei, Zins und Zinseszins werden abgeschafft."

 

 

 

 

Die Deutsche Mitte bezieht im Kurzprogramm weiter klar Stellung [Zitate]:

 

"Massenzuwanderung unterbinden wir an den Außengrenzen, […] Migranten ohne Integrationsbereitschaft werden zurückgewiesen."

 

"Mehr Volksinitiativen und Volksentscheide bei wichtigen Fragen in Bund und Land."

 

"Die Deutsche Mitte strebt schrittweise eine kostenlose medizinische

Grundversorgung für alle an. Wir stehen für ursachenbezogene ganzheitliche Heilkunde und natürliche Medizin, die sich am Menschen orientiert – bei deutlich gestärkter individueller Betreuung."

 

"Recht darf kein Privileg der Wohlhabenden oder Mächtigen sein. Gerechtigkeit

soll vor Gericht siegen."

 

 

Doch informieren Sie sich selbst auf dem Internet-Portal der Deutschen Mitte:

 

https://deutsche-mitte.de/

 

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Über den Wolken

Veröffentlicht am 26.06.2017

 

Ein Baby kommt im Flieger zur Welt - Und das an einem Sonntag

 

Es wäre eine bessere Welt, wenn es viel mehr von solchen Nachrichten gäbe.

Zur Begrüßung für den neuen Menschen ein Lied - Reinhard May, Über den Wolken:

https://www.youtube.com/watch?v=lK76cnUcj8U

Hier eine ganz aktuelle Meldung der Epoch Times. Zitat:

"Ein Baby kam gestern im Flieger zur Welt. Es wurde in 10.600 Metern Höhe, während eines Fluges zwischen Saudi-Arabien und Indien, geboren. Zum Glück war ein Sanitäter vor Ort und die Crew war gut trainiert.

 

 

 

Die Fluggesellschaft, Jet Airways, hatte auch gleich ein Geschenk parat.

Das Sonntagskind darf nun sein Leben lang umsonst bei dieser Fluggesellschaft fliegen."

 

 

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Das Leben zeichnet die Gesichter

Veröffentlicht am 21.06.2017

 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - III

 

Helmut Kohl, Zbigniew Brzezinski – Ernst Jünger

 

Die drei haben gemeinsam, daß sie ein hohes Alter erreichten.

Ansonsten hat der letztere wenig mit den ersten beiden gemein.

 

Helmut Kohl und Zbigniew Brzezinski starben vor kurzem. Sie waren atlantische Verbündete und dienten denselben Herren.

Brzezinski schreibt 1997 in Die einzige Weltmacht:

 

„Der gesamte [eurasische] Kontinent ist von amerikanischen Vasallen und tributpflichtigenStaaten übersät, von denen einige allzu gern noch fester an Washington gebunden wären.“ 

 

Heute sind wir Zeuge, wie sich die Verhältnisse grundlegend ändern.

 

Zbigniew Brzezinski - Gibt es Vampire?

 

 

 

Helmut Kohl oder Ennoch Kohn?

 

Als der „Wind der Veränderung“ wehte, nutzte er das kurze Zeitfenster, das sich öffnete, und ermöglichte durch seinen entschlossenen Einsatz den Fall der Mauer und den Beitritt der DDR zur BRD. Das ist Helmut Kohls geschichtliches Verdienst.

 

 

Danach zeigte Ennoch Kohn, wie der urprüngliche Name Kohls verschiedenen Quellen entsprechend lauten soll, sein anderes Gesicht: Die Treuhand Gangster, die Ermordung von Uwe Barschel, Alfred Herrhausen und Detlev Rohwedder, der Anschlag von Ramstein – all das geschah unter Duldung [oder auch mehr] des Kanzlers Kohl.

 

 

Was sagen die Gesichter von Zbigniew Brzezinski und Helmut Kohl?

 

Daß man auch edel altern kann, zeigt der große Deutsche Ernst Jünger, der das stolze Alter von 103 Jahren erreichte.

 

 

„Ein Mann kann mit den Mächten der Zeit harmonieren, er kann zu ihnen im Kontrast stehen. Das ist sekundär. Er kann an jeder Stelle zeigen, wie er gewachsen ist. Damit erweist er seine Freiheit - physisch, geistig, moralisch, vor allem in der Gefahr. Wie er sich treu bleibt: das ist sein Problem.“ 

Ernst Jünger, Auf den Marmorklippen, 1939

 

 

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

III. Weltkrieg adé

Veröffentlicht am 10.06.2017

 

Der Bürgerkrieg in Syrien ist faktisch beendet

 

Der russische Generaloberst Sergej Rudskoj gab eine wichtige Stellungnahme ab.

Zitat von politeia.org:

 

„Der Bürgerkrieg in Syrien ist nach Einschätzung des russischen Generalstabs fast beendet. Der Durchbruch sei nach dem Abkommen über so genannte Deeskalationszonen vom 4. Mai möglich geworden, sagte Generaloberst Sergej Rudskoj am Freitag [9.6.17] in Moskau.“

 

Hier der Link zum Artikel:     http://www.politaia.org/?p=335178

 

Der III. Weltkrieg findet nicht statt

Die Erklärung von Generaloberst Rudskoj ist eine gute Nachricht.

Denn seit 2011, dem Beginn des Syrien-Krieges, versuchten die dunklen Kräfte dort den Funken zu schlagen, der die Lunte zum III. Weltkrieg zünden sollte.

Ohne Erfolg. Die atomare Verwüstung der Welt findet nicht statt.

Allerdings ist das kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Für jeden Einzelnen, für den Freiheit, Wahrheit und Verantwortung nicht nur Wörter aus Sonntagsreden sind, gibt es mehr als genug zu tun.

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Arroganz und Dummheit in Hochpotenz

Veröffentlicht am 06.06.2017

 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - II

 

Ab und zu wirft ein Bild ein Schlaglicht auf die Zeit. Hier das zweite. Weitere werden folgen.

 

Unverfroren, frech und dreist – das sind drei Adjektive, die die deutsche Journaille [allerdings nur ungenügend] beschreiben. Doch was ist schon von diesen Deutschenhassern zu erwarten? Nichts anderes als so etwas:

 

 

Frau Kurz ist die Londoner Korrespondentin der ARD. Seit längerer Zeit ist sie eine eifrige „Flüchtlings“lobbyistin - nur so konnte sie in diese Position gelangen.

Wes Geistes Kind sie ist verrät der Tweet, den die Dame zwei Tage nach dem Anschlag auf das Konzert in Manchester losläßt. Er zeigt Frau Kurz und ihre Mitarbeiter in feuchtfröhlicher Stimmung im Pub.

In ihrer Arroganz hat Frau kurz mit diesen Antworten nicht gerechnet. Eine kleine Auswahl:

 

 

 „lustige Runde? Sind ja nur 22 unschuldige Menschen gestorben...na dann noch ne schöne Feier. völlig pietätlos“

„Das ist die öffentlich-rechtliche Version des Auschwitz-Selfies @Frank19782015@juliekurz

„Schöne, fröhliche Runde. Feiert es sich gut mit 22 Todesopfern und dem Geld der Zwangsgebührenentrichter im Rücken? #ARD#ZDF#Manchester

„Und das Journalisten Gutmenschen Pack wundert sich warum der Wind sich dreht. Schön dass ihr den Menschen zeigt wie ihr wirklich tickt“

„So sieht Verrohung aus. `Ja, Leben geht weiter, Ihr wart super, Prost´. Wie kaputt muss man sein“

 

Übrigens, werte Leser, auch Sie bezahlen das Gehalt dieser Dame und ihrer Kollegen.

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »