Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Freiheit Wahrheit Verantwortung

Auf Gottes Weg heißt die Währung Mut und Glaube, und entsprechend deinem Mut und Glauben wird dir die Wahrheit offenbart werden.
Rumi

 Alles prüfe der Mensch, sagen die Himmlischen, dass er, kräftig genährt, danken für Alles lern, und verstehe die Freiheit, aufzubrechen, wohin er will.

Friedrich Hölderlin

Das Goldene Zeitalter - VII

Veröffentlicht am 16.01.2018

 

Jahresrückblick 2017 – Teil VII

 

1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich.

2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht.

3. Die Menschen wachen immer mehr auf.

 

Bisher hatten wir im Rückblick auf 2017 die ersten beiden Punkte betrachtet.

Heute geht es um Deutschland und den dritten Punkt.

 

 

Deutschland schläft – Deutschland wacht auf

 

Die Menschen wachen weltweit auf – immer mehr und immer schneller.

Im Vergleich zu anderen Staaten und Nationen hinkt Deutschland in diesem Prozeß hinterher.

Ungarn oder die USA beispielsweise sind deutlich wacher und weiter.

Das hat vielfältige Gründe. Vor allem aber diese:

 

1. Deutschland und das deutsche Volk wurden seit Weltkrieg I durch Terror schwer traumatisiert.

2. Den Deutschen wurde durch massive Propaganda, ebenfalls seit WK I, ein Schuldkomplex eingeimpft.

 

Die Terror- und Propaganda-Schraube wurde in und nach Weltkrieg II noch einmal massiv angezogen.

 

Das Terror-Trauma verursachte beim deutschen Volk eine Schockstarre, wie man sie auch im Tierreich unter ähnlichen Bedingungen beobachten kann.

Terror und Schuldkomplex führten zu einer schweren Störung der Psyche des deutschen Volkes. Ausdruck dieser Psychose ist der Selbsthaß [bis hin zum Versuch der Selbstzerstörung] von Teilen des deutschen Volkes.

 

Der hypnotische Tiefschlaf, in den das deutsche Volk teils gezwungen wurde, teils geflüchtet ist, ist die Ursache dafür, daß Deutschland für seinen Aufwachprozeß länger braucht als der Rest der Welt.

 

 

1989, 2015 und 2017 – Aufwach-Jahre der Deutschen

 

Wie wachen wir auf? Schrittweise.

Das kennt wohl jeder von sich selbst. Insbesondere wenn wir uns Zeit lassen können mit dem Aufstehen. Wir kehren aus der Traumwelt langsam und etappenweise zurück.

Wir können auch in einem Halbschlummer verweilen; und manchmal schlafen wir wieder ein.

 

Selbst wenn der Wecker klingelt, verläuft der Aufwachprozeß in mehreren Phasen.

Doch wenn ein Wecker klingelt, wird der Prozeß beschleunigt.

 

1989 und 2015 waren spezifisch deutsche Aufwach-Jahre. Einmal mit und einmal ohne Weckerklingeln. Die Ausländerinvasion von 2015 mit dem Silvester-Pogrom war ein so lautes Weckerklingeln, daß viele Deutsche aus ihrer Starre erwachten.

 

2017 ist wie 1989 ein ganz besonderes Jahr.

 

 

2017 – Die Welt und Deutschland erwachen

 

 

 

 

 

Es ist kein Weckerklingeln. Es ist eher so, als würden die Welt und das deutsche Volk von einer guten Fee aus dem Schlaf geweckt.

Die vielen, im guten Sinne überraschenden Ereignisse des Jahres 2017 sind wie Feenstaub, den die Menschen sich beim Erwachen aus den Augen reiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

In Teil II bis IV meines Jahresrückblicks habe ich einige dieser „Feenstaub-Ereignisse“ beschrieben. In Deutschland passiert das Aufwachen wie oben beschrieben langsamer, aber auch hier hat sich 2017 einiges bewegt.

Vor allem drei Buchstaben dokumentieren das deutsche Aufwachen: AfD

 

2017 – Die AfD zieht in den Bundestag ein

 

Nach der Bundestagswahl Ende September zieht die AfD ins deutsche Parlament ein.

Das ist das herausragende politische Ereignis in Deutschland 2017.

Trotz massiver Hetze der LL-Medien* geben [mindestens!] 13% der Wähler der AfD ihre Stimme.

Das erste Mal seit 1949 gibt es nun im Bundestag eine Opposition, die diesen Namen auch verdient. Das erste Mal werden die Zustände in Deutschland im Bundestag öffentlich beim Namen genannt. Das ist enorm wichtig; und es ist ein Katalysator für den Aufwach-Prozeß.

 

[* Lügen- und Lückenpresse, diese zwei Begriffe wurden auch in Deutschland zum Synonym für das neue Bewusstsein über Propaganda und Manipulation durch die Massenmedien.]

 

Viele kleine Ereignisse zeigen ebenfalls das Aufwachen. Nehmen wir nur den Fußball.

Hier reicht das Spektrum von Mehmet Scholl, der sich weigert, die Propaganda gegen Russland mitzumachen, und daraufhin von der ARD als Kommentator gefeuert wird, bis zu Teilen der Ultras und ihren Aktionen und Sprechchören.

 

 

 

 

 

Deutschland wacht auf.

Ein Bewußtseinswandel ist im Gang, ein Aufwachprozeß der sich immer mehr beschleunigt.

 

 

 

 

 

 

Damit komme ich zum Ende neines Rückblicks auf das wunderbare Jahr 2017 und möchte allen Besuchern meines Blogs nochmal ein gutes Jahr 2018 wünschen.

 

2018 kann unser Jahr werden.

Es liegt ganz bei uns.

 

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Das Goldene Zeitalter - VI

Veröffentlicht am 13.01.2018

Jahresrückblick 2017

Teil VI

 

Mit den letzten beiden Sätze des vorigen Teils meines Jahresrückblicks möchte ich den heutigen Teil beginnen:

„Es ist an der Zeit, daß die Menschen der Wahrheit, und sei sie noch so erschreckend, ins Gesicht blicken. Denn so darf es nicht weitergehen.“

 

Der Wahrheit mutig ins Gesicht schauen

Die Wahrheit kann erschreckend sein. Auch deswegen ist nicht jeder bereit jeder Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Das ist bei mir nicht anders, das ist bei uns nicht anders.

Alles hat seine Zeit. Es brauchte viel Zeit für unser Volk, die Tatsachen, die ich jetzt beschreiben werde, klar und deutlich zu benennen. Diese Tatsachen sind hässlich; sie sind dunkel und erschreckend.

Doch keine Angst, den dunklen, häßlichen Teil meines Rückblicks werde ich so kurz wie möglich halten. Aber was gesagt werden muß, wird gesagt.

 

Fragmentierung – Parallelgesellschaften – Filterblasen

Wenn wir unsere Gesellschaft [das ist nicht dasselbe wie unser Volk] anschauen, sehen wir eine große Fragmentierung:

Eine Vielzahl von Parallelgesellschaften lebt heute in Deutschland nebeneinander her. Die Gesellschaften versuchen sich abzukapseln. Sie stehen sich teilweise feindlich gegenüber. Diese Feindschaft ist im Extramfall brutaler Haß.

 

 

 

Doch an den Rändern dieser Parallelgesellschaften gibt es Bewegung. Dort sammeln sich die Menschen, die aufwachen, die dabei sind, ihre „Filterblasen“, wie sie auch genannt werden, zu verlassen.

 

 

 

Parallelgesellschaften gibt es inzwischen auf allen Gebieten gesellschaftlichen Ausdrucks.

Von Veganern, Tierschützern, Bodybuildern über Fußball-, Opern- und Helene-Fischer-Ultras bis hin zu „Linken“ und „Rechten“.

Ich mag übrigens Tiere, Fußball, Oper und Helene Fischer; und einiges mehr.

Ich bin aber kein Fan. Von nichts und niemand.

Wer meinen Blog liest, den bitte ich nicht mit dem Finger auf andere zu zeigen.

Fang bei dir an.

Auch auf die Parallelgesellschaften die ich jetzt beschreibe, zeige ich nicht mit dem Finger.

Der steinewerfende Antifa ist genauso ein göttlicher Funke [das ist das unsterbliche Selbst in uns] wie du und ich. Aber er agiert jetzt so, wie er es tut; und das nenne ich bei seinem Namen.

Nun denn.

Es gibt recht harmlose Parallelgesellschaften und solche, die einer Gesellschaft nicht gut tun, die ein Volk möglicherweise sogar zerstören wollen. Zu diesen Zerstörern kommen wir jetzt.

Jetzt wird es also häßlich und dunkel, wie oben angekündigt. [Vorsicht, deutliche Worte.]

Aber keine Angst! Denn die ist nicht notwendig.

Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen.

Gleich mehrere zerstörerische Parallelgesellschaften werden wie durch ein Schlaglicht von einem aktuellen Geschehnis grell beleuchtet:

Die bestialische Ermordung eines deutschen Mädchens in Kandel durch einen Ausländer, einen erwachsenen Afghanen, der sich betrügerisch als Minderjähriger tarnt.

Dieses Verbrechen und die darauf folgenden Ereignisse sprechen Bände.

 

Parallelgesellschaften, die das deutsche Volk vernichten wollen

 

Die Zerstörer entlarven sich selbst immer mehr. Kandel macht das deutlich.

Hier haben sich vor allem diese Verbrecher selbst bloßgestellt:

 

1. Ausländische Invasoren

Der Mörder von Kandel ist einer der Ausländer-Invasoren, die seit 2015 insbesondere in Deutschland eindringen. Das Abschlachten von Mia folgt dem gleichen Muster wie der grausame Mord an Maria L. aus Freiburg.

Deutschlandweit (und in ganz West- und Nordeuropa) werden junge Mädchen und Frauen allen Alters von Ausländern vergewaltigt und ermordet.

Das IST eine INVASION. Genau das passiert(e) überall und immer wieder, wenn Invasoren in fremde Länder einfallen. Erinnert sei nur an die massenhaften Vergewaltigungen und Morde der Alliierten in Deutschland nach der deutschen Niederlage; oder die im 30jährigen Krieg, auch hier im Herzen Europas.

 

2. Die Verbrecherbande, die die Führung Deutschlands okkupiert hat

Den Invasoren wurde durch die Bande an der Spitze des Staates, insbesondere durch Angela Merkel, Tür und Tor geöffnet. Deutschland ist das einzige Land der Welt, das ohne das Vorzeigen eines Ausweises betreten werden darf – eine Einladung an die Invasoren.

Es gibt in diesem Zusammenhang inzwischen tausende von Strafanzeigen gegen Merkel und Konsorten.

Diese Verbrecherbande hat alle Ebenen der Regierung und Verwaltung des Staates okkupiert, bis hinunter in die Gemeinden. Das zeigte sich wiedermal in Kandel.

Der Bürgermeister von Kandel fand „die Fremdenfeindlichkeit“ eines Trauermarsches für Mia „beschämend“. Und weiter:

„Da ist von Politikerversagen die Rede, da werden Abschiebungen gefordert, da werden Konsequenzen in Bezug auf den Umgang mit unseren Flüchtlingen eingefordert“, sagte der Mann, der vermutlich auch vor ein Gericht gestellt gehört.

Unerhörte Forderungen, in mehrfachem Sinne.

Noch einen Schritt weiter ging dumm-dreist auch diesmal die Antifa.

 

3. Die Antifa

Immer wieder dasselbe traurige Schauspiel. Selbsthaß, der sich im Haß auf Deutschland und das deutsche Volk ausdrückt.

„Bomber Harris machs noch mal“, in diesen fünf Worten kristallisiert sich der Haß der Antifa, der grünen Pest und linker Verbrecher.

Doch als „Teil der Kraft, die stets das Böse will …“ stellen sie sich immer mehr und immer schneller selbst bloß. Wie auch in Kandel.

Hier kreuzte die Antifa mit „bunten Regenschirmen“ auf und pöbelte gegen die Trauermarsch-Teilnehmer.

 

4. Die LL-Verbrecher

Die nächste „Filterblase“, die sich in Zusammenhang mit dem Verbrechen von Kandel ein weiteres Mal bloßstellte, sind die LL-Medien [Lücken und Lügen, oder umgekehrt].

Die Journaille entblödete sich nicht, nach dem  Verbrechen von Kandel eine Menschenkette zu fordern. Sie forderten eine Menschenkette für die „Buntwelt“, für mehr Multikulti:

http://www.pfalz-express.de/kandel-bi-ka-ge-ruft-buerger-zu-menschenkette-in-der-hauptstrasse-auf/  

Das reicht jetzt aber mit dem Blick auf die dunkle Seite.

 

 

 

Wenn wir den dunklen Tatsachen um uns herum [und in uns] mutig ins Gesicht schauen und uns nicht runterziehen lassen, können wir ihnen begegnen. Dann können wir beginnen, Zustände zu kreieren, die unseren Vorstellungen von einem lebenswerten Leben entsprechen.

 

 

 

Aufwachen! Das beobachten wir gegenwärtig überall.

 

Darum und um einiges mehr wird es im abschließenden siebten Teil meines Jahresrückblicks gehen.

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Das Goldene Zeitalter - V

Veröffentlicht am 08.01.2018

 

Jahresrückblick 2017

Teil V

 

Zu Beginn des meines Jahresrückblickes [am 30.12.2017] schrieb ich:

 

Wenn wir das Jahr Revue passieren lassen, fallen besonders drei Dinge auf:

1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich.

2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht.

3. Die Menschen wachen immer mehr auf.

 

In den ersten vier Teilen des Rückblicks habe ich Punkt 1 an vielen Bespielen illustriert.

Heute geht es um den zweiten Punkt:

 

Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht

 

 

Auf allen Gebieten drängt die Wahrheit ans Licht. Das ist eines der Kennzeichen des gerade beginnenden Goldenen Zeitalters. Dieser Prozeß wird sich weiter verstärken, je mehr Menschen aus ihrem Schlaf erwachen. Einige Bespiele von Wahrheiten, die sich nicht mehr vertuschen lassen:

 

 

 

1. Sexueller Mißbrauch in der katholischen Kirche

Jahrhunderte war dieses Thema tabu. Das hat sich erst in den letzten zwei, drei Jahren geändert. Weltweit melden sich die Opfer von katholischen Priestern [bis hin zu höchsten Würdenträgern] inzwischen zu Wort.

Männer und Frauen, die als Kinder in katholischen Institutionen, wie in Heimen oder weltberühmten Chören sexuell mißbraucht wurden, brechen ihr jahrelanges Schweigen.

Zwei Beispiele aus dem Jahr 2017, stellvertretend für viele andere Fälle, sind besonders gravierend – aber jeder Fall von Mißbrauch ist einer zuviel.

2017 ist auch hier wieder ein besonderes Jahr. Zum ersten Mal trifft es einen der mächtigsten Männer der katholischen Kirche, den australischen Kardinal George Pell.

2017: Kardinal George Pell – die inoffizielle Nummer drei der katholischen Hierarchie

Der Kardinal ist im Vatikan für den Haushalt zuständig und damit die inoffizielle Nummer drei der katholischen Hierarchie. Franziskus übertrug Pell außerdem eines seiner wichtigsten Projekte: die Kurienreform.

Es ist das erste Mal, daß gegen einen derart ranghohen Würdenträger im Vatikan wegen Mißbrauchsvorwürfen ermittelt wird.

Die australische Polizei leitete wegen des Vorwurfs des Kindesmißbrauchs ein Ermittlungsverfahren gegen den Finanzchef des Vatikans ein.

Er soll sich in den 1970er und 1980er Jahren an Jungen vergangen haben.

 

2017: Mißbrauchsskandal um die Regensburger Domspatzen

„Gefängnis, Hölle oder Konzentrationslager“, so beschreiben die Opfer eines weiteren schändlichen Mißbrauchsskandals, der 2017 amtlich wurde, ihre Leidenszeit.

Mindestens 547 Gewalt- und Mißbrauchsopfer gibt es. So sagt es der Abschlussbericht zum Mißbrauchsskandal um die Regensburger Domspatzen. Die Dunkelziffer wird weit höher sein. Die Schicksale hinter den Zahlen beschreibt die Süddeutsche Zeitung in ihrem Bericht vom 18. Juli 2017. Zitat:

 „Mehr noch als die Zahlen erschrecken die Ereignisse hinter den Zahlen. Die sexuellen Übergriffe reichten `von Streicheln bis hin zu Vergewaltigungen´. Darüber hinaus seien die Kinder teils blutig geschlagen worden - mit dem Stock, mit dem Siegelring, mit dem Schlüsselbund, berichtete Weber bei der Vorstellung des Zwischenberichts. Und wenn eines der Kinder vor Angst ins Bett gemacht habe, sei es zur Strafe vor seinen Mitschülern bloßgestellt worden.“

 

2. Die LL-Medien werden entlarvt und bloßgestellt

Lügen- und Lücken-Medien, unsere Presse, Rundfunk, TV und deren Internet-Auftritte, haben sich ihre Namen „redlich“ verdient. Der frühere FAZ-Journalist Udo Ulfkotte hat es in seinem Buch „Gekaufte Journalisten“ als erster gewagt, die Praktiken der Medien bloßzustellen.

Udo Ulfkotte starb mit nur 56 Jahren.

2017 war auch hier ein besonderes Jahr.

Ihr seid Fake News. Ich korrigiere, ihr seid sehr Fake News.“

Der Youtube-Link zur legendären Pressekonferenz von Donald Trump:

https://www.youtube.com/watch?v=1_S1YnXfCe8

Der Präsident der USA nennt die Medien vor der Weltöffentlichkeit „Fake News“.

Das hat Gewicht. Es stützt die Wahrheitsbewegung weltweit.

Die größte Bombe platzte aber im Oktober 2017.

Wer entsprechend recherchierte, wusste es schon länger: Hollywood ist in Wirklichkeit Hellywood [so wird es wirklich in Insider Kreisen genannt]. In meinem Blog habe ich eine Unterseite zu diesem Thema gemacht:

http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/kultur-krieg/

Es ist verheerend, was in Hellywood an der Tagesordnung ist. Und alle, alle schwiegen dazu. Bis zum Oktober. Die Bombe, die dann platzte, übertrifft die Sprengkraft von Atombomben.

 

5. Oktober 2017: Harvey Weinstein wird der sexuellen Belästigung beschuldigt

Diese Meldung vom 5. Oktober, die so unscheinbar daherkommt, markiert den Beginn einer neuen Ära.

Das erste Mal überhaupt wird einer der Paten Hellywoods öffentlich dessen beschuldigt, was er ist: ein sexuelles Monster [nicht erschrecken, aber für Weinstein wähle ich deutliche Worte]. Jahrelang hat dieses Vieh seine Machtposition als einer der einflussreichsten Film-Produzenten skrupellos ausgenutzt.

 

 

 

Mehr als zwanzig Jahre lang trieb er sein perverses Spiel. Weinstein belästigte junge Schauspielerinnen sexuell.

Er muß sich wie ein kleiner Gott gefühlt haben, der sich alles erlauben kann, selbst Vergewaltigungen.

Karma hat einen langen Atem. Doch jetzt ist Zahltag für Weinstein. Und nicht nur für ihn.

 

 

 

Hellywood zittert. Weinstein war der erste Dominostein, der umfällt. Viele folgten inzwischen. Als einen der ersten nach Weinstein erwischte es Kevin Spacey. Der Vergewaltiger mußte die Serie „House of Cards“ verlassen.

Die links-liberale Schauspieler „Elite“ wird durch Weinstein gleich mitdemaskiert.

Sie wußten alle Bescheid. Doch sie haben geschwiegen. Im Gegenteil, sie haben das Vieh noch hofiert. Wie Meryl Streep, die ihn öffentlich „Gott“ nannte. Streep, das arme Lämmchen, hat nichts gewußt, wie sie jetzt beteuert. Wer´s glaubt.

Inzwischen schwappt die Welle der Enthüllungen in alle Bereiche der Bewußtseinsindustrie.  

Selbst in die Oper. Hier erwischte es einen der ganz Großen, James Levine.

Die Metropolitan Opera New York hat die Zusammenarbeit mit dem Stardirigenten wegen Mißbrauchsvorwürfen ausgesetzt. Der frühere Musikdirektor soll einen Jugendlichen jahrelang mißbraucht haben.

 

Der Anfang des Anfangs

Weinstein war erst der Anfang des Anfangs. Da wird mehr enthüllt werden. Viel mehr.

Jeffrey Epstein, der eine Pädophilen-Insel in der Karibik betrieb, ist inzwischen inhaftiert.

Und er redet. Auf seiner Insel waren die „Führer“ der westlichen Welt zu Besuch.

Nicht nur Politiker, auch die Wirtschafts- und Kulturmafia.

 

Es ist an der Zeit, daß die Menschen der Wahrheit, und sei sie noch so erschreckend, ins Gesicht blicken. Denn so darf es nicht weitergehen.

 

Wird fortgesetzt.

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Das Goldene Zeitalter - IV

Veröffentlicht am 06.01.2018

 

Jahresrückblick 2017

Teil IV

 

Die  Situation war nach der Amtsübernahme für den Präsidenten alles andere als einfach (siehe Teil 3 des Rückblicks). Doch das wußte Donald Trump im Voraus. Genau darauf war er vorbereitet; und er ging nach einem detailliert ausgearbeiteten Plan vor.

 

Die Aktionen des Präsidenten sahen chaotisch aus, er schien einen Zickzack-Kurs zu fahren, machte oftmals Sachen, die scheinbar seinen Versprechen widersprachen. Er benahm sich teilweise so, daß die LL-Medien ihn als Irren beschimpften.

Das alles war meiner Meinung nach Teil einer sorgfältig ausgearbeiteten Strategie und Inszenierung.

Es war ein Verwirrspiel für den tiefen Staat, das der Präsident gekonnt spielte und so Schritt für Schritt die Planung umsetzte.

 

 

Einige Beispiele für das Verwirrspiel:

 

- Donald Trump ließ Anfang April 2017 einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien bombardieren. Es wurden 59 Raketen des Typs Tomahawk abgeschossen. [Hinter den Kulissen wurde das russische Militär vorab gewarnt.] Der Schaden, den die Marshflugkörper anrichteten, war minimal.

- Das dauernde Getöse um Nordkorea: Eine riesige Ablenkungsshow mit Flugzeugträgern und Drohungen mit dem Atomschlag. Grund für beides: Die Falken in den USA werden beruhigt. Die Medien schreien Hurrah. Trump hat wieder Luft.

- Ein aktuelles Beispiel für die Eulenspiegel-Strategie von Donald Trump ist die Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels und die Entscheidung, die US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Die Pro-Israel Fraktion in den USA kann scheinbar jubeln. In Wirklichkeit eint der Schachzug die arabische Welt gegen Israel.

In der Folge erklärt die UN-Vollversammlung Trumps Entscheidung für „null und nichtig“. Mit überwältigender Mehrheit. Nur neun Staaten, unter ihnen die USA und Israel, stimmten gegen die Resolution (also für Jerusalem als Hauptsstadt).

Die sieben Staaten, die mit Israel und den USA stimmen sind: Guatemala, Honduras, Togo, die Marschallinseln, Mikronesien, Palau und Nauru. Die Südseeinseln also, hmm.

 

Das Wichtigste an diesem Theaterstück ist: Die USA und Israel werden weiter isoliert.

Das kann doch nicht im Sinne Trumps sein, mag mancher denken. Oh, doch, genau das!

Donald Trumps „MAGA“ [Make America Great Again – Laßt uns Amerika wieder groß machen] bedeutet, daß sich die USA zuallererst wieder um die USA kümmern, daß sie sich aus ihrer Rolle als Weltpolizist zurückziehen.

Ein gewisser Isolationalismus wird dafür gern in Kauf genommen.

Immerhin war dieser Isolationalismus bis zum ersten Weltkrieg schon einmal und über lange Zeit offizielle US-Politik. Nur die unmittelbare Nachbarschaft wurde damals als Einflußzone der USA betrachtet.

 

Fazit aus den drei obigen Trump-Aktionen:

Jeder seiner Schritte ist wohlüberlegt und Teil einer lange im Voraus ausgearbeiteten Strategie mit entsprechender Planung. Es eine inszenierte Show zur Verwirrung des tiefen Staates.

Selbstverständlich gehört Flexibilität, die Anpassung der Pläne an geänderte Umstände, dazu.

 

Ihr seid Fake-News

 

Die öffentliche Entlarvung und Bloßstellung der LL-Medien (Lügen und Lücken) war eine Sofortmaßnahme des Präsidenten. Dazu nutzte er Twitter und seine Pressekonferenzen.

Die Bloßstellung der Medien war ein wichtiger Teil der Kampf-Strategie.

Legendär ist die Konferenz, in der Donald Trump sich weigerte, die Fragen von CNN zu beantworten. Seine Begründung: „You are Fake News.“ Wenig später sagte er: „Ich korrigiere mich: Ihr seid `sehr fake news´.“

 

Auch für uns hier in Deutschland war das öffentlich Machen des Lügen-Charakters der Medien enorm hilfreich. Wenn der Präsident der USA die Medien vor der Weltöffentlichkeit „Fake News“ nennt, hat das Gewicht, und es läßt sich nicht mehr so leicht unter den Teppich kehren.

 

Ein weiteres wichtiges Machtinstrument, das Donald Trump von Tag eins an nutzte, sind die Präsidenten-Verordnungen. Diese haben Gesetzteskraft. Mit den „presidential orders“ hebelte der Präsident Senat und Kongress aus, die beide gegen ihn arbeiteten. Selbst die Mehrheit der republikanischen Abgeordneten und Senatoren konspirierte gegen Donald Trump.

 

Anfangsphase – kleine Schritte

 

Schritt für Schritt, ohne Hast und Eile, aber wohlüberlegt und stetig, machten sich Donald Trump und sein Team an die Arbeit. Immer mit Blick auf die beiden Ziele:

 MAGA – Amerika wieder groß machen

DrainTheSwamp – Den Sumpf austrocknen

 

Machen wir einen Sprung vom Beginn des Jahres 2017 in den Herbst des Jahres.

 

Der Sturm beginnt

 

Der Kampf gegen den kriminellen Sumpf ist schon länger im Gang. Das ist sicher auch nicht der Journaille des Westens entgangen. Sie haben immerhin etliche Analysten mit Geheimdienst-Verbindungen.

 

 

Aber daß hochrangige US-Politiker unter Hausarrest stehen, das wird mit keiner Silbe erwähnt.

Links sind Hillary Clinton und Senator John „Daesh“ McCain zu sehen. Sie tragen orthopädische Stiefel, um die GPS-Knöchel Armbänder an ihrem rechten Bein zu verbergen.

 

 

 

 

Im Oktober nahm der Sturm Fahrt auf.

 

Am 6. Oktober 2017 traf sich Donald Trump mit hochrangigen Militärs im Weißen Haus. Gegenüber der Presse sprach er davon, daß diese Sitzung die „Ruhe vor dem Sturm“ gewesen sei. Auf die Nachfrage eines Journalisten, was er mit dem „Sturm“ gemeint habe, sagte Trump: „Sie werden es erfahren.“

Es sollte nicht lange dauern, bis der Wind an Stärke zunahm.

Jetzt kommt der mysteriöse Q (siehe Teil III) wieder ins Spiel. An einer Stelle seiner Postings erklärt er:

„The complete picture would put 99 % of Americans (the World) in a hospital.
POTUS is our savior. Pray. Operators are active. We are at war.
Q“

Übersetzung:

„Das Gesamtbild würde 99 % der Amerikaner (der Welt) in ein Krankenhaus bringen. POTUS [der US Präsident] ist unser Retter. Bete. Operatoren sind aktiv. Wir sind im Krieg. Q“

Anmerkung: „Operators are active“ bedeutet, Eliteeinheiten sind aktiv.
„Operator“ ist im Militärjargon die Bezeichnung für Soldaten der Delta Force.

 

Wenn den Amerikanern auf einen Schlag das gesamte Ausmaß der Verbrechen der Leute, die sich als ihre Führer bezeichnen, bekannt gemacht würde, es gäbe einen sofortigen Aufstand mit Lynchjustiz etc. Das will man vermeiden. Deswegen das schrittweise Vorgehen.

 

Es herrscht Krieg, ein verdeckter Krieg, von dem die, die noch schlafen, kaum etwas wahrnehmen. Trump ist einer der wichtigen Heerführer in diesem Krieg.

Hier nun eine kurze, unvollständige Liste von Ereignissen aus diesem Krieg:

 

Liste der Kriegsschauplätze

 

- „Russiagate“ wird zum Bumerang für Sonderermittler Mueller

- Hubschrauber-Absturz über einem Rothschild-Anwesen in Großbritannien.

 - Es liegen bereits 6.000 „Sealed Indictments“ (Tendenz steigend) vor, also 6000 versiegelte Anklageschriften. Man kann vermuten, daß es bald zu Massenverhaftungen kommen wird. 

- Seit Beginn der Präsidentschaft von Donald Trump häufen sich gewisse Todesfälle.

Es fing an mit Zbigniew Brzezinski und David Rockefeller. Die beiden waren zwar schon ziemlich alt, aber die Lebenserwartung dieser Leute ist weit, weit über Durchschnitt.

[Man denke nur an Queen Mum, die weit über 100 Jahre alt wurde. Oder an die jetzige Königin und ihren Gatten. Diese Leute scheinen einen Jungbrunnen zu kennen. Oder ist es etwas anderes?]

- Einige auffällige Todesfälle haben erst unlängst Schlagzeilen gemacht. In Australien stürzte Silvester 2017 ein Wasserflugzeug ab, dabei kam der CEO der Compass Group, Richard Cousins, samt seiner Familie ums Leben. Die Compass Group hat eine direkte Verbindung zu den Clintons.

Ebenfalls an Sylvester ereignete sich in Costa Rico ein zweiter Absturz. Dabei kam Bruce Steinberg, der CEO des größten Hedgefonds der Welt, Bridgewater Associates, ums Leben.

- Hier der Link zur Liste der seit Anfang September 2017 zurückgetretenen, in Ruhestand gegangenen oder verstorbenen CEOs [Die Anzahl beläuft sich auf 287 Firmen- und Konzernchefs weltweit – Cousins und Steinberg sind noch nicht enthalten]: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1B-95giwldeKgsd0nYiw_sEaSf4kGNLZgEIvEhL2mVAw/edit#gid=0

- Dazu passt, daß mehr als 30 US Senatoren (Tendenz steigend) angekündigt haben, daß sie sich nicht mehr zur Wahl stellen werden.

- Am 18. November 2017 besetzte eine Marine Expeditionseinheit (MEU), aus 2.200 Marines bestehend, kurzzeitig das CIA Hauptquartier. Dabei wurden Beweismittel gesichert.

 

Es passiert so einiges in den USA, nur in den LL-Medien hört man nichts davon.

Zum Jahresende erhöhte sich die Windstärke des von Donald Trump angekündigten Sturms noch einmal:

 

Notstand ausgerufen – weitgehende Vollmachten für Trump-Administration

 

Am 20. November rief Donald Trump – vollkommen rechtmäßig – mit einer Executive-Order den Notstand aus. Diese Order gibt der Trump-Administration weitreichende Vollmachten im gegenwärtigen verdeckten Krieg. U.a. kann das unrechtmäßig angehäufte Vermögen [im Klartext: mit Verbrechen bis hin zu Mord erworben] von Leuten wie den Clintons beschlagnahmt werden.

 

Die Notstands Executive Order ist der vorläufige Höhepunkt der Präsidentschaft von Donald Trump. Es wird berichtet, daß es verstärkt Flüge nach den US Miltärstützpunkten Guantamo und Diego Garcia gibt. Die Einweisung von Angeklagten nach GTMO und Diego Garcia ist jetzt rechtlich abgesichert.

 

Das Licht besiegt das Dunkel

 

Zum Schluß dieses Teils des Jahresrückblick die positive Perspektive.

Am 11.12.17 postete Q:

 

:Owls:
Light will overcome d_a_rkness.
Light will expose darkne_s_s.
Light will _reveal_ darkness.
Light will defeat darkness.

 

 

(Sinngemäß: Das Licht wird die Dunkelheit besiegen. Owls = Eulen – leben in der Dunkelheit und scheuen das Licht. Andererseits ist die Eule ein Symbol der Weisheit.)

 

Wird fortgesetzt.

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Das Goldene Zeitalter - III

Veröffentlicht am 04.01.2018

 

Jahresrückblick 2017 (Fortsetzung der Beiträge vom 30.12.17 und 02.02.18)

Teil III

 

Hält Donald sein Wort? Was macht der tiefe Staat?

Das waren Fragen die ich am Ende des Artikels von vorgestern stellte.

Was in den USA seit dem 20. Januar 2017, dem Tag als Donald Trump zum Präsidenten der USA vereidigt wurde, passiert, ist einmal sehr komplex, und zum zweiten läuft das meiste versteckt/geheim ab.

 

 

 

Drittens berichten unsere LL-Medien kein wahres Wort darüber, was wirklich geschieht.

Auf der Karikatur links sieht man einige der beteiligten Akteure an dem Verwirrspiel, das die Mächte im Hintergrund mit uns seit Jahrhunderten zu spielen versuchen.

 

 

 Copyright Götz Wiedenroth, Mit freundlicher Genehmigung

 

 Wer möchte, kann sich trotzdem ein ungefähres Bild von dem machen, was abläuft.

Das Werkzeug dazu ist das Internet – die alternativen Medien, die vielen „Whistleblower“ und „Truther“.

 

USA 2017 – Ein geheimer Krieg hat begonnen

 

Am Ende des ersten Teils des Jahresrückblicks habe ich an die Amtseinführung von Donald Trump erinnert. Hier noch einmal der entscheidende Satz seiner Rede:

„Die heutige Zeremonie, jedoch, hat eine ganz besondere Bedeutung. Denn heute übergeben wir die Macht nicht nur von einer Regierung an die andere oder von einer Partei an die andere, sondern wir nehmen die Macht von Washington D.C. und geben sie an euch, das Volk, zurück.“

 

Es lohnt sich, noch einmal das Video der Vereidigung anzuschauen und sich die Gesichter und die Körpersprache all der versammelten Verbrecher aus dem „Sumpf“ von Washington auf der Gästetribüne anzuschauen.

 

DrainTheSwamp

 

In einer Presseerklärung vom 17. Oktober 2016 versprach Donald Trump, „den Sumpf in Washington, D.C.” trockenzulegen. Danach tweetete er:

 

“I will Make Our Government Honest Again — believe me. But first, I’m going to have to #DrainTheSwamp.”

“Ich werde unsere Regierung wieder ehrlich machen – glaubt mir. Aber zuerst muß ich #DenSumpfAustrocknen.“

 

Denn das ist aus der Hauptstadt der USA geworden: Ein Sumpf, in dem sich Politiker und ihre Kumpane tummeln, die in der Mehrzahl zu Kriminellen geworden sind. Korruption, Pädophilie, Bestechung, Erpressung, Vergewaltigung, Mord usw. Die Palette der Verbrechen deckt das Strafgesetzbuch fast vollständig ab.

[Zwischenbemerkung: Hier in Deutschland ist es nicht anders.]

Da saßen sie nun, die ertappten Verbrecher, an diesem 20. Januar 2017 beim Namen genannt und bloßgestellt vor der gesamten Weltöffentlichkeit. Werden sie sich kampflos geschlagen geben? Wohl kaum.

 

Sofort nachdem er die Präsidentschaft übernommen hatte, wurde Donald Trump, der jetzt der legal gewählte Präsident der USA war, in jeder nur denkbaren Weise massiv behindert und bekämpft. Auch mit illegalen und kriminellen Methoden. Das ging hin bis zu Mordaufrufen.

So posierte die „US-Comedian“ Kathy Griffin bei einem Fototermin mit dem blutigen, abgetrennten Kopf von Donald Trump.

In Deutschland geschah es ebenfalls vor aller Augen. Josef Joffe, der Herausgeber der „Zeit“ warf im Presseclub der ARD einen „Mord im Weißen Haus” als mögliches Mittel in die Runde.

 

Die Situation nach dem 20. Januar 2017

 

Nach der Amtseinführung von Donald Trump stehen sich zwei Lager gegenüber. Einmal der Präsident und die Kräfte, die hinter ihm stehen [siehe Foto erster Teil des Rückblicks].

Ihm entgegengesetzt sind die Kräfte, die durch „DrainTheSwamp“ symbolisiert sind.

Oder das, was neuerdings der „Tiefe Staat“ genannt wird.

Der Präsident hat ein Problem. Der Sumpf ist nicht auf Washington beschränkt. Er hat das ganze Land, die Regierung und die Verwaltungen, Teile des Militärs, der Polizei und der Geheimdienste, die Justiz und die Medien durchsetzt.

 

Schritt für Schritt

 

Hier der Link zu einer Rede [mit deutschen Untertiteln], die Donald Trump im Wahlkampf hielt und in der er seine Aufgabe beschreibt:

https://www.youtube.com/watch?v=mX19dy5_08o

Einige Schlüsselsätze aus der Rede vom Oktober 2016, in der er klare Ansagen macht:

 

Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation. … Dies ist ein Kampf um das Überleben unserer Nation. Das wird unsere letzte Chance sein, sie zu retten.

Die Clinton Maschinerie steht im Zentrum dieser Machtstruktur. … Ehrlich gesagt, sie sollte weggesperrt werden. …

Die mächtigste Waffe, die die Clintons einsetzen, sind die Medien, die Presse. Laßt es mich ganz klar sagen, die Medien in unserem Land haben nichts mehr mit Journalismus zu tun. … Sie werden lügen, lügen, lügen und danach noch Schlimmeres tun. … Die Clintons sind Kriminelle. Das ist gut dokumentiert. …

Nichtsdestotrotz fange ich freudig diese Pfeile für Euch ab. … Ich wusste, daß dieser Tag kommen würde, es war nur eine Frage der Zeit. … Die einzige Kraft, die stark genug ist, unser Land zu retten, sind wir. … Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt der Abrechnung angelangt. … Ich mache das, weil mir dieses Land soviel gegeben hat, und ich spüre, daß ich an der Reihe bin, dem Land, welches ich liebe, etwas zurückzugeben. Ich mache das für das Volk, für die Bewegung, und wir werden dieses Land für euch zurückgewinnen; und wir werden Amerika wieder großartig machen.“

 

Der 45. Präsident der USA ging die Aufgabe, vor der er stand, langsam, systematisch und planvoll an. Die Aufgabe ist gigantisch. Doch der Präsident ist nicht allein; und er hat einen Plan.

Donald Trump hat sich sein ganzes Leben lang auf seine Aufgabe vorbereitet.

„Ich wusste, daß dieser Tag kommen würde“, wie er selbst sagt.

Vermutlich wurde Donald Trump auf die Arbeit, die er zu tun hat, mehr als fünfzig Jahre lang vorbereitet. Es gibt Youtube Videos von ihm als jungen Mann, in denen er genau die gleichen Ansichten äußert, für die er heute kämpft.

Die, die ihn [vermutlich] trainiert haben, die sieht man nicht, die kennt keiner. Doch es scheint sie zu geben – mächtige Kräfte, denen das Wohl der einfachen Menschen, das Wohl des Volkes nicht egal ist.

 

„Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt der Abrechnung angelangt.“

 

Das war im Oktober 2016 nicht mehr als ein Satz, der noch mit Leben erfüllt werden mußte.

Dazu jetzt ein Abstecher ins Star Trek Universum.

 

 

 „Q“ ist dort eine Wesenheit, die fast allmächtig ist. Zum ersten Mal tritt Q in der Folge Der Mächtige, Mission Farpoint“ auf. Jetzt kommt der für uns interessante Teil:

Q stellt beim ersten Zusammentreffen mit dem Raumschiff und seiner Besatzung den Kommandostab der Enterprise vor Gericht. Und zwar stellvertretend für die Menschheit.

 

 

„Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt der Abrechnung angelangt.“

Fast genau ein Jahr nach der großartigen Rede von Donald Trump, war die Erfüllung dieses Versprechens in Gang gekommen:

Unter dem Namen „Q“ beginnt im Oktober 2017 ein anonymer Insider auf dem Webkanal 4chan, später auf 8chan, seltsame Botschaften zu verbreiten, die bis zum heutigen Tag andauern. Q sagt darin bedeutungsvolle Ereignisse voraus. Wie z.B. das Abschalten von Trumps Twitter-Account, die Entmachtungen der Prinzen in Saudi-Arabien und den Hubschrauber-Unfall auf einem Rothschild-Gelände in Großbritanien.

„Q“ ist also nicht Irgendjemand.  Er muss über außergewöhnliches Insider-Wissen verfügen. Dazu mehr im nächsten Teil des Jahresrückblicks.

 

 

Und nicht vergesssen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Das neue Goldene Zeitalter - II

Veröffentlicht am 02.01.2018

 

 

Jahresrückblick 2017 (Fortsetzung des Beitrages vom 30.12.17)

Teil II

 

2017 ist das Jahr, in dem die Zeitenwende für viele Menschen sichtbar wurde.

 

 

 

Wenn man sich Geschichte als eine Berg-und-Tal-Fahrt vorstellt, so ist 2015 möglicherweise eine historische Talsohle der Fahrt erreicht. 2017 markiert den Beginn der Bewegung aus der Talsohle heraus.

 

 

 

Zu welchen Höhen uns die Reise führt, liegt ganz allein an uns.

 

2017 – Das Jahr des geopolitischen Erdrutsches 

 

Im ersten Teil meines Jahresrückblicks (siehe Beitrag unten) schrieb ich, daß zur Beschreibung von  2017 Superlative nicht mehr ausreichen würden.

Noch zu Beginn des Jahres erahnte fast niemand, daß 2017 eine historisch einmalige geopolitische Wende bringen würde. Wie soll man diese geopolitische Machtverschiebung angemessen würdigen?

Alles passiert so schnell, daß das man leicht vergessen kann, was da alles geschah.

Lassen wir die Ereignisse für sich sprechen. Hier eine kleine Auswahl der noch 2016 für unmöglich gehaltenen Geschehnisse in Stichpunkten:

 

1. Europa

Das Brexit-Votum der Briten zum Verlassen der EU

Kampf der Visegrád-Gruppe (Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn) gegen Merkels EU

Die Regierungsbildung von ÖVP und FPÖ in Österreich

Ungarisches Gesetz gegen George Soros

 

2. Naher Osten

Die von CIA und Konsorten finanzierte und militärisch unterstützte ISIS wird in Syrien und im Irak besiegt.

Der russische Generaloberst Sergej Rudskoj gab am 9.6.2017 eine Stellungnahme ab:

„Der Bürgerkrieg in Syrien ist nach Einschätzung des russischen Generalstabs fast beendet. Der Durchbruch sei nach dem Abkommen über so genannte Deeskalationszonen vom 4. Mai möglich geworden, sagte Generaloberst Sergej Rudskoj am Freit in Moskau.“

Inzwischen ist Syrien vollständig von den islamischen Mörderbanden befreit.

 

3. Golfregion

Katar trotzt dem Ultimatum von Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Der Iran und die Türkei leisten dabei Unterstützung.

In Saudi-Arabien findet ein heimlicher Putsch statt. Dabei arbeitet der 81-jährige König Salman mit seinem 32-jährigen Sohn Mohammed bin Salman zusammen. Dieser hat längst die wichtigsten Geschäfte übernommen und gilt als neuer starker Mann.

 

4. China, Russland, BRICS

Unter Führung von Präsident Putin steckt Russland die gegen das Land verhängten Embargo-Maßnahmen ohne mit der Wimper zu zucken weg.

 

 

 

Entgegen dem Propaganda-Trommelfeuer der LL-Medien [LL – Lücken und Lügen] steht die große Mehrheit der russischen Bevölkerung zu seinem Präsidenten.

 

 

 

Die Krim-Brücke, die eine Autobahn- und Eisenbahnverbindung zwischen Russland und der Halbinsel Krim ermöglichen wird, ist zu 90% fertiggestellt.

Die russische Wirtschaft wächst. Die russischen Streitkräfte ermöglichen die Vernichtung der ISIS (siehe oben).

China treibt sein Zukunftsprojekt Neue Seidenstraße voran.

China und Russland bilden das Zentrum der der BRICS-Staaten einer Vereinigung von fünf Volkswirtschaften. „BRICS“ steht dabei für die Anfangsbuchstaben der fünf Staaten Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika. 

Die BRICS Staaten werden 2017 immer selbstbewusster und aktiver. Sie entwickeln ihre eigene Wirtschafts- und Finanzpolitik.

 

5. Nordkorea und Iran

Beide Staaten, die von den USA massiv unter Druck gesetzt werden, gehen unbeirrt und mutig ihren Weg. Ein neues Libyen-Desaster werden beide in ihren Ländern nicht zulassen. Sie bauen auf ein starkes Militär mit modernen, schlagkräftigen Waffen.

 

6. Die Wende von der monopolaren zur multipolaren Welt

Insbesondere das Debakel, daß der tiefe Staat der USA in Syrien erlebt und die Wirkungslosigkeit der Drohungen gegen Nordkorea und den Iran demonstrieren das Ausmaß der geopolitischen Wende, die wir gerade erleben.

Die USA verabschieden sich von ihrem Status als alleinige Weltmacht. Im Entstehen ist eine neue geopolitische Ordnung.

Man könnte sie als System regionaler Hegemonialmächte beschreiben.

Soweit dieser Teil des Jahresrückblickes. Wir erleben spannende Zeiten, und das „in Echtzeit“.

Im nächsten Teil schauen wir uns die Veränderungen in den USA an. Was ist da los mit der Gruppe um Donald Trump? Hält Donald sein Wort? Was macht der tiefe Staat?

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen. 

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

2017 - der Beginn des neuen Goldenen Zeitalters

Veröffentlicht am 30.12.2017

 

Das Goldene Zeitalter beginnt jetzt

 

Nur zwei Jahre nach 2015 war 2017 ein weiterer geschichtlicher Quantensprung.

Um 2017 zu beschreiben reichen Superlative nicht mehr aus.

Geht es Ihnen wie mir, daß Sie sich verwundert die Augen reiben möchten?

Schon wieder ein Jahr vorbei.

 

Aber diesmal habe ich das gute Gefühl (und mit mir viele Menschen), das war ein ganz besonderes Jahr!

 

2015 war zwar auch ein besonderes Jahr. Vor allem aber haben die Ereignisse hier sehr viele Menschen erschreckt. Das Positive: Dieses Erschrecken bewirkte bei vielen ein Erwachen.

 

 

 

 

 

2017 war ebenfalls ein Jahr des Aufwachens – weltweit. Aber diesmal sind die Menschen nicht vor Schreck aufgewacht, sondern aus Überraschung und Verwunderung.

Das viele Gute, das geschah, kennzeichnet für mich den Beginn des Goldenen Zeitalters des 21. Jahrhunderts.

 

 

 

 

 

 

Wenn wir das Jahr Revue passieren lassen, fallen besonders drei Dinge auf:

 

1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich.

2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht.

3. Die Menschen wachen immer mehr auf.

 

Der dritte Punkt ist die Folge der ersten beiden Punkte: Der weltweite Prozeß des Aufwachens beschleunigte sich exponentiell, so daß der Herbst 2017 zum ersten Mal seit 1989 wieder ein goldener war.

  

Der goldene Herbst 2017 markiert den Beginn des neuen Goldenen Zeitalters.

 

 Das neue Goldene Zeitalter bedeutet sicher nicht ein Schlaraffenland oder ewigen Frieden [„Weltfrieden“]. Das wird es hier auf Erden nicht geben. Die Erde ist ein Schulungsplanet für die Seele. Die Seelen durchlaufen hier eine harte Schule mit dem [ersten] Ziel „Erkenne dich selbst“.

 

Das Schlüsselwort für das beginnende Goldene Zeitalter ist Bewußtsein.

 

Dieses neue Bewusstsein, das sich gegenwärtig weltweit in dem gigantischen Aufwach-Prozeß der Menschen spiegelt, erzeugt die gesellschaftlichen Veränderungen [natürlich nicht als Selbstläufer, wir müssen unseren Teil beitragen], die wir alle ersehnen.

 

Jetzt aber der Rückblick auf das wunderbare Jahr 2017.

 

2017 – Ein Jahresrückblick

 

Teil I

 

[Diesen Rückblick unterteile ich, um die Blog-Artikel nicht zu lang werden zu lassen.]

 

Das Jahr begann mit einem Paukenschlag, der bis heute nachhallt.

 

Am 20. Januar 2017 hielt Donald Trump bei seiner Vereidigung zum Präsidenten der USA eine Rede, die sein Programm [und das der Kräfte hinter ihm] in kraftvollen Worten skizziert.

 

Daß die Versprechen, die Trump in seiner Rede dem amerikanischen Volk gibt, nicht nur leere Worte sind, wird durch einen symbolischen Akt von enormer Tragweite demonstriert.

 

Das Militär steht hinter dem neuen Präsidenten

 

 

Angehörige der US Streitkräfte bauen sich nach den einleitenden Worten der Rede Donald Trumps demonstrativ hinter ihm auf. Genau in dem Moment als er die entscheidenden Sätze spricht:

 

 

 

Zitat Anfang:

 

Die heutige Zeremonie, jedoch, hat eine ganz besondere Bedeutung. Denn heute übergeben wir die Macht nicht nur von einer Regierung an die andere oder von einer Partei an die andere, sondern wir nehmen die Macht von Washington D.C. und geben sie an euch, das Volk, zurück.

 

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unseres Landes von der Regierung profitiert, und das Volk hat die Kosten getragen. Washington blühte, aber das Volk hat nichts von dem Reichtum gehabt.

Politikern ging es gut, aber die Arbeitsplätze wanderten ab und die Fabriken schlossen. Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger unseres Landes. Ihre Siege waren nicht eure Siege, ihre Triumphe waren nicht eure Triumphe. Und während sie in der Hauptstadt unseres Landes feierten, gab es für Familien am Existenzminimum in unserem ganzen Land wenig zu feiern.

All das ändert sich hier und jetzt. Denn dieser Augenblick ist euer Augenblick. Er gehört euch. Er gehört allen, die heute hier versammelt sind, und allen, die in ganz Amerika zuschauen. Dies ist euer Tag, dies ist eure Feier, und dies, die Vereinigten Staaten von Amerika, ist euer Land.

Worauf es wirklich ankommt, ist nicht, welche Partei unsere Regierung führt, sondern ob unsere Regierung vom Volk geführt wird.

 

Der 20. Januar 2017 wird als der Tag in der Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zu den Herrschern dieser Nation wurde. Die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes werden nicht mehr vergessen sein. Alle hören jetzt auf euch.“

 

Zitat Ende

 

Nachdem Donald Trump die Macht von einer kleinen Clique zurück zum Volk transferierte, machten die Militärs kehrt und verließen die Feier.

 

Daß Donald Trump seine Versprechen einlöste und was sonst noch an zuvor für unmöglich Gehaltenem geschah, folgt in Kürze.

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Drogennotstand in den USA

Veröffentlicht am 28.10.2017

 

Drogen, die große Gefahr

 

In den USA hat der Heroinkonsum eine neue Dimension erreicht.

Präsident Donald Trump will deswegen den Notstand ausrufen.

 

Hier die entsprechende Nachrichten-Meldung:

 

Web.de, Aktualisiert am 26. Oktober 2017, 15:51 Uhr

https://web.de/magazine/panorama/heroin-epidemie-usa-donald-trump-notstand-ausrufen-32598740

 

Zitat Web.de:

„In den USA hat eine beispiellose Drogenepidemie ganze Landstriche fest im Griff. Präsident Trump will deswegen den nationalen Gesundheitsnotstand ausrufen.“

 

 

 

Die Todeszahlen bei Drogen sind in den USA [noch] 40 Mal höher als in Deutschland.

Doch mit einer gewissen Verzögerungszeit kommt alles aus den USA auch hier in unserem Land an. Sei es Coca Cola, Rock 'n Roll, die Hippie-Kultur, der Kaugummi, Helloween, … oder eben auch die Todesrate bei Drogen.

 

 

 

Aus diesem Anlaß gibt es jetzt im Blog eine Unterseite: „Die Drogen-Verschwörung“.

 

http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/verschwoerungen/die-drogen-verschwoerung/

 

Auf dieser Seite versuche ich die großen Gefahren, die mit Drogenkonsum verbunden sind, darzustellen.

 

Insbesondere auch die Gefahren, die nicht so offensichtlich sind.

Gerade diese haben die größten Konsequenzen für den Einzelnen und für uns alle, als Volk.

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

Ganzen Eintrag lesen »

Wahrheit drängt ans Licht - I

Veröffentlicht am 12.10.2017

 

Zeit der Wahrheit

 

 

 

 

 

Wenn ihre Zeit gekommen ist, kann nichts und niemand die Wahrheit aufhalten.

Wir leben in einer außergewöhnlichen Zeit. Die Wahrheit drängt weltweit ans Licht.

Nichts lässt sich mehr verbergen oder verheimlichen.

 

 

 

 

 

Hellywood zittert

 

Jüngstes Beispiel ist tiefe Fall des Hollywood Moguls Harvey Weinstein. Jahrelang hat er seine Machtposition als einer der einflussreichsten Film-Produzenten skrupellos ausgenutzt.

Mehr als zwanzig Jahre lang trieb er sein perverses Spiel. Weinstein belästigte junge Schauspielerinnen sexuell. Es muß sich wie ein kleiner Gott gefühlt haben, der sich alles erlauben kann, selbst Vergewaltigungen.

Doch jetzt ist Zahltag für ihn. Und nicht nur für ihn.

Hellywood zittert. Der Fall Weinstein ist wie der erste Dominostein, der umfällt. Viele werden folgen. Zwei andere Hollywoodgrößen und gute Kumpels von Weinstein sind schon ins Scheinwerferlicht der anderen Art geraten: Matt Damon und Ben Afflek.

Doch das ist erst der Anfang des Anfangs.

 

Auf der Unterseite meines Blogs „Kulturkrieg“ habe ich über die dunkle Seite Hollywoods ausführlicher geschrieben:

 

http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/kultur-krieg/

 

Das Schweigen wird gebrochen

 

Jahrelang deckte ein Schweigekartell aus Hollywood und Medien die Sex-Verbrechen von Weinstein und Co. Auch die deutschen Medien machten mit. Der Bann ist gebrochen. Die Medien können nicht mehr schweigen, wenn sie sich nicht selbst entlarven wollen.

Hier exemplarisch zwei Links:

 

US-Medien und der Weinstein-Skandal: Gewusst und verschwiegen

https://web.de/magazine/panorama/us-medien-weinstein-skandal-gewusst-verschwiegen-32574242

 

Auch der Spiegel bricht sein Schweigen:

 

Skandal um Harvey Weinstein „Kultur der Komplizenschaft“

http://www.spiegel.de/panorama/leute/skandal-um-harvey-weinstein-kultur-der-komplizenschaft-a-1172345.html

 

Epochtimes spricht Klartext über Hellywood

 

Die alternativen Medien berichten schon seit Jahren über das dunkle Hellywood.

Hier der Link zu einer Meldung zum Fall Weinstein:

 

Hollywood-Mogul Weinstein auch der Vergewaltigung beschuldigt – in Hollywood wimmelt es von Sexverbrechern

http://www.epochtimes.de/politik/welt/hollywood-mogul-weinstein-auch-der-vergewaltigung-beschuldigt-in-hollywood-wimmelt-es-von-sexverbrechern-a2237426.html

 

Der deutsche Sumpf

 

In Deutschland sind die Zustände in der Bewußtseinsindustrie dieselben wie in den USA. Auch hier steht die Mauer des Schweigens vor ihrem Zusammenbruch.

 

Wird fortgesetzt

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Ein unerwartetes Geschenk

Veröffentlicht am 30.08.2017

 

Heute, wie eigentlich schon seit geraumer Zeit, mag ich nicht von all dem Chaos um uns herum berichten.

 

Mein Humor ist manchmal recht einfach. Vielleicht können Sie ja auch über mein Fundstück im Internet lachen oder schmunzeln. Die Website „Sputnik“ berichtet heute folgendes.

 

Frosch im Salat

 

Eine Amerikanerin entdeckt einen Frosch in ihrem Salat und behält ihn als Haustier.

Zitat von Sputnik:

 

„Eine Frau aus der kalifornischen Stadt Corona hat in ihrem Salatteller, den sie im Billigkaufhaus Target besorgte, einen kleinen Frosch entdeckt.

Die betroffene Vegetarierin erzählte, sie hätte das auf ihren Salatblättern sitzenden Tier nicht bemerkt und beihnahe mit der Gabel aufgespießt.

 

 

Der Frosch war mit Salatsoße übergossen, aber immer noch am Leben. Die Frau und ihre Familie konnten das Tier jedoch nicht einfach im Stich lassen und behielten es als Haustier namens `Lucky´ (auf Deutsch `Glück gehabt´).

 

Vielleicht sollte die Frau dem Frosch mal einen Kuß geben. Obwohl, ob ihr Mann das für eine gute Idee hält?

 

 

Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

 

Ganzen Eintrag lesen »